Seite wählen

MAI-SSTV-Experiment 28. und 29. Januar

Das Moscow Aviation Institute hatte in der Zeit vom 28. bis 29. Januar wieder einige SSTV Übertragungen durchgeführt.

Die Übertragungen fanden auf der Frequenz 145.800 MHz  im „PD-120-Modus statt.

Insgesamt konnten 9 Übertragungen sauber dekodiert werden, weiter unten sind die 4 besten zu sehen.

Folgendes Equipment wurde für den Empfang von SSTV verwendet:

  • Ubuntu Betriebssystem mit QSSTV auf einem Raspberry 4

  • Yaesu FT-857 an einer X-50 Rundstrahlantenne

 

 

ARISS feiert 20 Jahre Dauerbetrieb auf der ISS.

Die Aktivitäten an Bord der Internationalen Raumstation (ISS) durch die Weltraumagenturen: NASA, Roscosmos, ESA, JAXA und CSA als AMSAT und Organisationen der International Amateur Radio Union (IARU) begannen im Jahr 2000. Der erste Test von Amateurfunkkontakten von der ISS mit Bodenstationen aus Russland und den USA fand vor 20 Jahren am 13. November statt.

Der erste erfolgreiche Kontakt von ARISS mit einer Schule erfolgte am 21. Dezember 2000.

Danach erfolgten mehr als 1300 ARISS-Schulkontakte, durchgeführt unter Verwendung der Rufzeichen: RS0ISS, NA1SS, OR4ISS, IR0ISS, DP0ISS, FX0ISS, GB1SS, FX0STD, HL0ARISS, IZ0JPA, AB55IK, 9W2MUS, PY0AEB.

Seit 20 Jahren führen ARISS-Freiwillige ununterbrochenen viele Amateurfunk-Experimente durch:

Radio-Voice-Repeater, digitale APRS-Repeater, Amateur-Radiosatelliten, SSTV-Bilder, ARISS-Aktivitätspreise sowie direkte Audio- und digitale Videokontakte mit der ISS-Crew.

Es bietet Schülern und Studenten die Möglichkeit, eine aufregende Erfahrung zu machen:

ein persönliches Gespräch über Funk mit den Besatzungsmitgliedern an Bord der Internationalen Raumstation.

Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums fand in der Zeit vom 24.12.2020 – 31.12.2020 ein besonderes SSTV Event im Rahmen der Expedition 64 statt. Während der Überflüge wurden mehrere SSTV-Übertragungen gestartet. Es ist mir erfreulicherweise gelungen zu den zwölf verschiedenen Themen die jeweiligen Bilder zu empfangen. Wenn man bedenkt, dass die ISS in ca. 400 KM Höhe mit einer Geschwindigkeit von etwa 28.800 km/h über unseren Köpfen hinwegfliegt, ist die Qualität der empfangenen Bilder gar nicht so schlecht.

Von den 42 Bildern die ich bei dem Event empfangen habe, habe ich das beste pro Thema rausgesucht und hier in die Galerie eingestellt. Auf den Bildern ist zu erkennen um welches Thema es sich handelt und wann ich es empfangen habe.

Folgendes Equipment nutze ich derzeit für den Empfang von SSTV:

      • Ubuntu Betriebssystem mit QSSTV auf einem Compaq 8510
      • Yaesu FT-857 an einer Big Wheel Antenne
(Quelle: ARISS & Wikipedia)

Amateurfunk auf der Internationalen Raumstation (ISS)

Das Projekt ARISS ( Amateur Radio on the International Space Station) wurde von einer internationalen Arbeitsgruppe ins Leben gerufen und wird von dieser verwaltet.

Vertreten sind mehrere Länder in Europa sowie Japan, Russland, Kanada und die USA. Die Organisation wird von Freiwilligen der nationalen Amateurfunkorganisationen und der internationalen AMSAT-Organisationen (Radio Amateur Satellite Corporation) aus jedem Land geleitet.

Da ARISS international ausgerichtet ist, koordiniert sich das Team vor Ort mit der jeweiligen Raumfahrtagentur und als internationales Team über ARISS-Arbeitsgruppensitzungen, Telefonkonferenzen und Webinare.

Im Rahmen der wissenschaftlichen Tätigkeiten im Orbit finden in unregelmäßigen Abständen Amateurfunkaktivitäten wie Fonie oder auch SSTV Aussendungen von der ISS aus statt.

Diese können mit recht einfachen Mitteln empfangen und dekodiert werden.

Hier ein paar Beispiel von OM Günter, DC0EV: