Qrp

Mit QRP wird im Amateurfunk der Sendebetrieb mit kleiner Leistung bezeichnet. Der Begriff entstammt der Abkürzung für „Verringern Sie die Sendeleistung“ aus dem Q-Schlüssel und ist das Gegenstück zu QRO (Leistungserhöhung).

Die Herausforderung bei QRP-Betrieb liegt darin, mit möglichst kleiner Sendeleistung größtmögliche Distanzen zu überbrücken. Dabei darf die Senderausgangsleistung 5 Watt bei CW (Morsen) und 10 Watt bei SSB (Fonie) nicht überschreiten. Hierbei kommt der Wahl der Antenne und des Standorts eine besondere Bedeutung zu. Rekorde werden oft durch Ausnutzung spezifischer ionosphärischer Bedingungen erzielt.

So kam 2001 eine QRP-Verbindung in CW und SSB (jeweils 5 Watt – das ist in etwa die Leistung eines Autorücklichts) im 20 mtr Band über 22.593 km zwischen Griechenland (SV1UY) und Neuseeland (ZL1BK) zustande. Dabei wurden die Funkwellen mehrfach innerhalb der – auf der Nachtseite der Erde stabilen – F-Schicht in der Ionosphäre reflektiert (sogenannter chordal hop). Die Verbindung kam dementsprechend nicht auf dem direkten, sondern auf dem indirekten, „langen“ Weg zustande.

Der Nachteil bei QRP Betrieb ist jedoch, dass die Aussendungen bei den geringen Sendeleistungen von Störungen aller Art überlagert werden, so dass der Empfang bedeutend erschwert wird. Zusätzlich „verschwindet“ ein QRP Signal leicht duch sogenanntes Fading, das sind Schwankungen der Stabilität im Übertragungsweg.

Zugegeben macht es nicht immer Spaß in den Lautsprecher „kriechen“ zu müssen um seinen QSO Partner zu verstehen, der Reiz im QRP Betrieb liegt einfach darin, nicht mit hoher Sendeleistung zu arbeiten, wenn kleine Leistung noch brauchbar geht.

Für QRP Geräte gibt es ein großes Angebot an Geräten, sowohl fertig als auch Selbstbau die auch ohne weiteres mit einer kleinen Batterie betrieben werden können.

Weiter unten zwei Beispiele von den Selbstbauprojekten „Fourty-9“ und „MA-12“

Quelle: Wikipedia

 

QRP-Tranceiver „Fourty-9“

Bei dem „Fourty-9“ QRP Tranceiver handelt es sich um ein Selbstbaugerät.

Die Sendeleistung beträgt 3 Watt im 40 mtr. Band und ist speziell für CW (Morsen) ausgelegt.

Der Preis des Bausatzes liegt bei 12 Euro +/-

Er besitzt einen integrierten Tongenerator, so dass über einen Kopfhörer seine eigene Aussendung zu hören ist.

Die Spannungsversorgung beträgt 12 V DC,

die Stromaufnahme liegt bei ca 23mA beim Empfang und 450mA beim Senden.

Die Fotos zeigen den Zusammenbau des Gerätes und wurden zur Verfügung gestellt durch DL5EAQ.

QRP-Tranceiver „MA-12“

bei dem MA-12 handelt es sich um einen Bausatz vom QRP Project H. Zenker.

Der Abstimmbereich geht von 7.000 Mhz bis 7.060 Mhz und überstreicht den CW Bereich.

Diea Ausgangslaistung ist variabel zwischen 1 und 5 Watt einstellbar.

Die Spannungsversorgung beträgt 12 V, die Stromaufnahme 15mA beim Empfang und ca. 900mA beim Senden.

Die Fotos zeigen u. A. den Zusammenbau des Gerätes und wurden zur Verfügung gestellt durch DL5EAQ.

Zur Werkzeugleiste springen