Heute am 05.10.2019 sollte der Versuch gestartet werden, in SSB eine Verbindung zur Wasserkuppe herzustellen.

OM Günter, DCØEV macht zur Zeit Urlaub dort und hat auch sein Funk Equipment dabei. Die Antennenanlage ist vor Ort vorhanden und kann jederzeit genutzt werden.

Gegen 9:00 Uhr fing ich (Dieter, DG1EAD) mit dem Testaufbau an. Dazu hatte ich eine 5 Elem. Yagiantenne und meinen Fiberglasmast auf den Speicher gebracht. Als TRX sollt mein altes IC-290D von Icom zum Einsatz kommen. Als Spannungsversorgung dient eine Powerbank wie sie für die Starthilfe bei Kraftfahrzeugen zum Einsatz kommt.

Recht schnell war der Tisch aufgebaut und dann musste ich feststellen, dass die Antenne, trotz aller Anstrengungen nicht im ganzen durch das Veluxfenster passte. Es gab somit nur zwei Möglichkeiten:

  1. Fenster ausbauen (geht, hab ich schon mal gemacht für einen anderen Versuch)
  2. Antenne zerlegen und draußen vor dem Fenster wieder zusammen bauen

Ich habe mich dann für die letztere Variante entschieden, denn das Fenster auszubauen ist zwar recht einfach und schnell erledigt, das Fenster aber wieder einzuhängen dagegen ist dann doch eine ziemliche Hampelei.

Also fix die Direktoren, den Strahler und den Reflektor abgebaut, Boom mit der 70cm Variante raus und vor dem Fenster die Antenne wieder zusammen gebaut.

Dann den Fiberglasmast raus aus dem Fenster, die Antenne drangeschraubt und Kabel angeschlossen.

5mtr. Mast mit Antenne dann von der Waagerechten in die Senkrechte zu bewegen ist dann auch nicht ganz ohne, wenn man aber einmal den Punkt überwunden hat geht es dann.

Das ganze sah dann so aus:

Nachdem alles aufgebaut war wurde erst einmal im Nahbereich mit Winfried, DJ1EL und Hans Werner DG2EM die Funktion überprüft

Winfried, DJ1EL hatte mit Günter per WhatsApp Kontakt und fast pünktlich so gegen 10 Uhr wurde dann versucht die Verbindung zur Wasserkuppe aufzubauen.

Leider ohne Erfolg. Weder bei mir klappte es, noch konnten Winfried oder Hans Werner Kontakt zu Günter herstellen.

Günter meinte später, dass es evtl. möglich wäre, dass die Antenne bei ihm defekt ist. Wäre gut möglich, denn als Test hatte ich meine Antenne mal in Richtung Eschweiler gedreht und konnte die Bake DBØJW, die auf 144.415 QRV ist, problemlos lesen.

Auch wenn es heute nicht in die Rhön geklappt hat, vielleicht klappt es dann das nächste mal.

Ich werde berichten.

 

vy 73 de Dieter, DG1EAD

Zur Werkzeugleiste springen