Amateurfunk auf der Internationalen Raumstation (ARISS)

ARISS wurde von einer internationalen Arbeitsgruppe ins Leben gerufen und wird von dieser verwaltet.

Vertreten sind mehrere Länder in Europa sowie Japan, Russland, Kanada und die USA. Die Organisation wird von Freiwilligen der nationalen Amateurfunkorganisationen und der internationalen AMSAT-Organisationen (Radio Amateur Satellite Corporation) aus jedem Land geleitet.

Da ARISS international ausgerichtet ist, koordiniert sich das Team vor Ort mit der jeweiligen Raumfahrtagentur und als internationales Team über ARISS-Arbeitsgruppensitzungen, Telefonkonferenzen und Webinare.

Im Rahmen der wissenschaftlichen Tätigkeiten im Orbit finden in unregelmäßigen Abständen Amateurfunkaktivitäten wie Fonie oder auch SSTV Aussendungen von der ISS aus statt.

Diese können mit recht einfachen Mitteln empfangen und dekodiert werden.

Hier ein paar Beispiel von OM Günter, DC0EV:

In der Zeit vom 29.07.2019 bis 04.08.2019 fanden wieder SSTV Übertragungen statt.

Hier das Ergebnis der empfangenen Bilder, diesmal von Dieter, DG1EAD:

Zur Werkzeugleiste springen